Erster Spatenstich für Sportoberschule

Von Reinhard Müller

Nahmen das Gelände gleich in Beschlag: die Fußballdamen der 43. Oberschule; Foto: Reinhard Müller

Nahmen das Gelände gleich in Beschlag:
die Fußballdamen der 43. Oberschule; Foto: Reinhard Müller

Mittwoch, 27. April, bei einem kühlen Wind, aber mit viel Engagement wurde von Schulleiter Uwe Hempel in Anwesenheit von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Sozialbürgermeister Thomas Fabian der erste Spatenstich für die neue Sportoberschule vollzogen. Ort war der ehemalige Stadionparkplatz und das Stadtreinigungsgelände an der Goyastraße zwischen Max-Planck-Straße und Rosental. Seit einiger Zeit befinden sich dort schon eine Kita, ein Seniorenheim und ein Mehrgenerationenprojekt. Der ideale Ort für eine Sportoberschule am Rande des Waldstraßenviertels – als eine Art „Brücke der Generationen“. Geplante Eröffnung des auf fast 20 Millionen Euro veranschlagten Baues soll 2018/2019 sein und die ehemalige 43. Schule (jetzt Sportschule) wird dann wieder zur Grundschule saniert. Umrahmt wurde der Spatenstich durch die sportlichen Einlagen zahlreicher Schüler.

Merken

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.