Brücken bauen

Schon zur schönen Tradition geworden ist der Kaffeeklatsch, zu dem am Beginn des Jahres die AG Jüdisches Leben die Gruppe Gescher aus der Israelitischen Religionsgemeinde in den Bürgerverein einlädt. Gescher ist das hebräische Wort für Brücke und zum Brücken bauen dienen diese Nachmittage – und dazu, das Programm des kommenden Jahres zu besprechen. Feste Bestandteile der jährlich wiederkehrenden Treffen sind die inzwischen berühmte Walnuss-Marzipan-Torte, die Heinz Bönig jedes Mal zum Kuchenbuffet beisteuert und der musikalische Dank der Besucher, die mit Hilfe eines Teils des Gemeindechores hebräische, jiddische und russische Lieder vortragen.

Die meist zugewanderten Gäste wollen Brücken zu ihren deutschen Nachbarn schlagen, ihre Deutschkenntnisse ausprobieren und Leipzig kennenlernen. Dazu organisieren wir ein oder zwei Ausflüge jährlich in Leipzig oder der engeren Umgebung, besuchen unsererseits Veranstaltungen der Gemeinde und versuchen, generell als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Im Herbst 2016 wollen wir gemeinsam das jüdische Erfurt erkunden, ein Ausflug, zu dem wir gern auch weitere Vereins-Mitglieder einladen. Genaueres wird noch bekannt gegeben.
Wer Interesse an den Geschichten der Geschergruppe hat, kann sich uns gern anschließen – übrigens auch zum nächsten Kaffeeklatsch im Januar/Februar 2017.

Petra Cain

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.