Premiere des Waldstraßenviertel-Kalenders 2017

Von Paloma Bregenzer, Fotos: Andreas Reichelt

Damals und heute – das Waldstraßenviertel

Am 13. Oktober fand im Bürgerverein die Präsentation des Waldstraßenviertel-Kalenders 2017 statt. Gut 25 Besucher waren der Einladung gefolgt und konnten den druckfrischen Kalender mit Fotografien von Andreas Seller und Texten von Reinhard Müller begutachten. Was ist nun das Besondere an dem Kalender? Reinhard Müller, Ideengeber in Sachen Kalenderthema, fasst es so zusammen: „In den vergangenen Jahren ist das Viertel in vielen Varianten gezeigt worden. Meine Überlegung war, dass es auch rund um das Viertel viele sehenswerte und zeitgeschichtlich interessante Orte gibt, zum Beispiel die Zeppelinbrücke, die Lutherkirche oder der Palmengarten. Alle Kalenderblätter zeigen einen Ort in heutiger Ansicht, dem gegenüber wird ein etwa gleiches Bild aus vergangener Zeit gestellt.“ Aber auch Motive aus dem Viertel, wie etwa die Jacobstraße, sind im Repertoire. Zu jedem Kalenderbild gibt es auf der Rückseite einen erläuternden Text sowie weiteres Bildmaterial. Hier sei man in den Postkarten-Archiven von Hans-Joachim Schindler und insbesondere von Ulrich Höna fündig geworden, betonte Reinhard Müller im Rahmen der Veranstaltung. Der Kalender kostet 20,00 Euro und kann im Bürgervereins-Büro dienstags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr und freitags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr erworben werden.

Außerdem haben ihn auch wieder zahlreiche Geschäfte im Viertel im Verkauf, u.a. die Einhorn-Apotheke in der Jahnallee, die Löwen-Tanke, ebenfalls in der Jahnallee, der Vitamin Vielfalt in der Tschaikowskistraße und das Schreibwarengeschäft in der Waldstraße. Weitere Verkaufsstellen werden wir in Kürze hier veröffentlichen.

 

 

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.