Danke für’s Kommen

Liebe Waldstraßenviertelbewohner,

die Resonanz auf unser „Liviaplatzfest“ war einfach nur umwerfend. Wir sind völlig überwältigt und dankbar, dass so viele Menschen gekommen sind und den umgestalteten Platz mit Leben erfüllt haben. Dankeschön Euer Kommen!

Dankeschön an alle Künstlerinnen und Künstler: Dankeschön an das Ariowitsch-Haus  für die Violinenmusik und die mitreißende Tanzgruppe. Dankeschön an die Kinder der Lessingschule unter der Leitung von Paula Schönfelder. Dankeschön an das Leipziger Singer-Songwriter Duo „Deen und Blumenstein“. Und Dankeschön an Guido Ahnert für die professionelle Beschallung und die coole „Mugge“.

Dankeschön an alle, die uns so wunderbar verköstigt haben: Dankeschön an die Bäckerei Schultz für das Gegrillte. Dankeschön an das „Le plaisier Marocain“ für die vegetarischen Köstlichkeiten. Dankeschön an Cliff’s Brauwerk für die vielen verschiedenen Biersorten. Und ein extragroßes Dankeschön an die Bäckerei Wendel an der Tschaikowskistraße, die noch spontan reichlich Kuchen gespendet hatte, damit der Bürgerverein nicht vor leeren Tellern sitzt.

Dankeschön an RB Leipzig für das Trikot, das wir erfolgreich verlosen konnten und Dankeschön auch an „Bulli“ für’s Vorbeischauen.

Ein riesengroßes Dankeschön an die „Agentur Torke“, die uns so professionell mit durch dieses ganze Abenteuer „Liviaplatzfest“ gesteuert hat.

Und nicht zuletzt Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer aus dem Verein, die das „Liviaplatzfest“ in dieser Form erst ermöglicht haben – die Unterstützung war einmalig.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf dem Liviaplatz – spätestens im nächsten Jahr.

Author: Jörg Wildermuth

Share This Post On

4 Kommentare

  1. Hallo Herr Wildermuth,
    danke für Ihren Einsatz und für die Organisation des Festes!
    Das Fest war toll, nur etwas zu voll – aber das zeigt ja auch, wie sehr sch die Nachbarn über den umgestalteten Platz freuen.

    Ich habe eine Frage zur baulichen Umsetzung des Liviaplatzes. Eigentlich war doch beschlossen, dass keine Autos mehr über den Platz fahren können und es eine Absperrung durch Poller geben soll. Tatsächlich fehlen auf der Liviastrasse die Poller. Schilder zu einer Durchfahrtsbeschränkung gibt es auch keine.
    Die Hüpfschlange befindet sich mitten auf der frei zugänglichen Fahrbahn, auf der die PKWs mit Tempo 30 durchfahren können.
    Ist das so gewollt? Wer hat den Beschluss überstimmt? Und warum?
    Viele Grüße
    Andreas Falken

    Kommentar absenden
    • Hallo Herr Falken,
      schön, dass Sie auf dem „Liviaplatzfest“ Spaß hatten. Wir waren von dem Ansturm völlig überwältigt. Und Danke für Ihren Hinweis. Entlang des Elstermühlgrabens soll es keine Durchfahrtsmöglichkeit geben. Das war immer so geplant. Wir hatten das auch beobachtet und sind sofort bei der Stadt aktiv geworden. Seit heute verhindern zwei Barken die Querung für Autos, nächste Woche werden feste Poller installiert. Genießen Sie den Liviaplatz.
      Herzliche Grüße
      Jörg Wildermuth

      Kommentar absenden
  2. Hallo Herr Wildermuth
    Leider können wir die Euphorie betreffs der Organisation des Festes nicht teilen . Unsere Tochter ist in der Lessingschule und hat sich sehr auf den Auftritt gefreut. Die Enttäuschung das es nicht mal eine kleine Bühne gab war groß. Die Tonanlage unterirdisch und völlig fehl platziert für den Gesang der Kinder. Zudem wundert mich das keines von den Kindern Ohnmächtig geworden ist da die Sonne ja doch ganz schön mächtig an dem Tag war und man vieleicht einen anderen Standpunkt für den Auftritt hätte auswählen können. Von der gastronomischen Betreuung ganz zu schweigen.Schade….das gab es schon anders …leider ist die wunderbare Frau Baumgärtel im Ruhestand…leider.
    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Hubel

    Kommentar absenden
    • Hallo Herr Hubel,
      schade, dass Sie meine Euphorie nicht teilen können. Ich habe aus der Lessingschule ein völlig anderes Feedback erhalten. Die Kritik an Bühne und Beschallung nehme ich natürlich gerne mit. Allerdings haben wir für ein solches komplett ehrenamtlich organisiertes Fest nur ein begrenztes Budget zur Verfügung. Die wunderbare Frau Baumgärtel ist zum Glück im Verein ja noch weiterhin aktiv, wie Sie am Sonntag sehen konnten. Beim Ausschank haben wir tatsächlich Luft nach oben, die Wartezeiten bitte ich zu entschuldigen. Wir hatten einfach nicht mit einem solchen Andrang gerechnet. Nächstes Jahr wird das besser, versprochen.

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.