Georg Trexler

Am 9. Februar 1903 wurde in Pirna der Kirchenmusiker, Hochschullehrer und Komponist Georg Trexler geboren. In Plauen erhielt der Sohn eines Glasmachermeisters ersten Musikunterricht.

Bereits mit 16 Jahren dirigierte er Webers “Freischütz” und Beethovens “Egmont-Ouvertüre”. 1924 kam er nach Leipzig und studierte Volkswirtschaft und Jura und begann 1927 ein Studium der Kirchenmusik.

Noch als Student wurde Trexler Kantor und Or­ganist an der Liebfrau­enkirche in Leipzig, drei Jahre später an der Propsteikirche St. Trini­tatis.

Seine ganze Kraft verwendete er darauf, eine katholisch-kirchenmusikalische Auffassung aufzubauen und diese an die jüngere Generation weiterzugeben. 1947 erfolgte die Ernennung zum Kirchenmusikdirektor und 1948 die Berufung zum Professor. In Anerkennung seiner hohen Verdienste wurde ihm von Papst Paul VI. der Silvesterorden verliehen.
Gedenktafel Georg Trexler

Gedenktafel am Haus Tschaikowskistraße 10